Stiefel-Trampling

Hol dir hier und jetzt deine neuen geilen Stiefel-Trampling Clips!

Der Stiefelanbeter genießt bei seinem Trampling von drei sexy Ladys die wundervolle Aussicht. Er schaut unter die Miniröckchen, um einen Blick auf die Höschen zu erhaschen. Die Ladys stampfen mit geilen und modischen Stiefeln auf ihm herum, doch als sie bemerken, wie er spannt, bekommt er ein Facestanding. Während eine auf seinem Gesicht steht, trampeln und springen die anderen beiden Ladys auf die Weichteile und auf seinem Bauch. Das Trampling wird noch richtig hart und grausam. Pech für den Spanner.


Für ein hartes Trampling eignen sich geile, feste und derbe Boots, das hat die fantastische Mistress herausgefunden und bestraft den Sklaven auch gleich damit. Sie stampft auf dem Körper, auf den Weichteilen und auf dem Gesicht des Losers und hinterlässt heftige Spuren, die einige Tage sehr bunt sein werden. Der Loser hat noch lange Freude an seinem Trampling. Er versucht sich krampfhaft zu beherrschen, denn wenn er Schwäche zeigt, dann tritt die Mistress noch mal zu, deshalb bleibt der Suchti stark.


Ein Trampling kann auch angenehm sein für Sklaven, die sehr gehorsam und gefügig sind. Dennoch bleibt kein Körperteil verschont, denn überall trampelt die zierliche Goddess herum. Sie benutzt den Sklaven als menschlichen Teppich. Der Sklave ist der jungen Goddess total verfallen und liebt es, ihre Füße anzubeten und zu dienen. Er ist richtig süchtig nach ihren Tritten, dafür würde er einfach alles tun, so lässt er sich gerne benutzen. Er weiß, wo sein Platz ist und hat seine Erfüllung im Dienen gefunden.


Vier heiße Ladys haben ihren Stiefelanbeter zu einer Trampling-Party eingeladen und benutzen ihn als menschliche Tanzmatte. Sie tanzen und steppen, stampfen und treten auf dem mickrigen Körper herum. Bei der lauten Musik kann man die Schmerzensschreie nicht hören. Mit Overknees, High Heels, Barfuß und mit Boots springen sie auf ihm herum wie auf einer Hüpfburg. Am Ende sieht der Fußsklave sehr zerschunden aus, denn er hat inzwischen tiefe Wunden. Der Loser wurde noch nie von so vielen heißen Ladys beachtet und benutzt.


Mit diesen wunderschönen braunen Stiefeln tritt und stampft die Goddess auf dem nackten Körper des Stiefelanbeters herum. Man kann die Wunden und Verletzungen sehr gut sehen und der Loser versucht seine Eier zu schützen, doch er kann dem CBT nicht entgehen. Den Stiefeltest kann der Loser nicht bestehen, er weiß nicht, dass die Goddess ihm extra Schmerzen zufügt. Der Loser hatte schon einige Stiefeldominationen, doch der süchtige Stiefelanbeter kommt immer wieder zurück, um sich von der sadistischen Goddess zertrampeln zu lassen.


Stiefeldomination ist für Stiefellecker einfach perfekt, doch es geht auch anders, denn die Goddess gibt mit ihren Stiefeln ein Trampling. Die rosafarbenen Overknees können große Schmerzen verursachen, denn die spitzen Absätze zerkratzen den nackten Körper des Losers. Die Goddess stellt sich auf das Gesicht, den Bauch und der Loser muss ein CBT über sich ergehen lassen. Auf Gnade kann der Stiefelanbeter nicht hoffen, denn die Goddess ignoriert seine Schmerzen und seine Schmerzensschreie. Was für ein mickriger Schwächling, das gibt extra Tritte.


An einem öffentlichen Grillplatz wird der persönliche Sklave von den beiden Herrinnen heftig gequält. Bei der doppelten Domination in der Öffentlichkeit wird der Loser noch härter erniedrigt und gedemütigt. Der Grillplatz eignet sich deshalb so gut, weil hier eine kleine Mauer ist, von der die Ladys herunterspringen, direkt auf den Bauch des Sklaven. Immer wenn der Sklave denkt, es kann nicht mehr schlimmer werden, dann zeigen ihm die Ladys das Gegenteil. Er liegt mit Schmerzen auf dem kalten Boden und stöhnt vor sich hin.


Der Putzsklave muss heute das Folterzimmer putzen, doch die Goddess hat Lust, den Loser zu trampeln und zu quälen. Sie zwingt ihn auf seinen Knien die Overknees zu lecken, dann bekommt er eine Nippelfolter und zum Schluss gibt es für ihn ein sehr heftiges Trampling. Wozu hat man ein Folterzimmer, wenn man es nicht auch dafür benutzt, um armselige Loser zu foltern. Besonders geil ist es für die Goddess, wenn sie die Pimmel zerquetschen kann. Das Gejaule und das Wimmern sind einfach herrlich.


Bei einem Trampling kann der Fußanbeter oft auch ein Wechselbad der Gefühle erleben. Die Herrin hat sich extra geile Nylonstrumpfhosen angezogen und damit verwöhnt sie ihren persönlichen Sklaven, indem sie die Füße küssen lässt und über sein Gesicht streicht. Doch dann trampelt sie heftig auf seine Kehle, seine Brust und sein Gesicht. Bei dem Facetrampling nimmt sie dem Loser den Atem. Man vermutet gar nicht, dass die Fußherrin so kräftige Beine hat. Der Fußsklave betet seine Herrin an und dient ihr gerne.


Dass die Mistress so sexy aussieht, bleibt dem Loser verborgen, denn er wird so heftig getrampelt, dass er mit heulen beschäftigt ist. Er konnte nicht ahnen, dass die zierliche Mistress ein so hartes Trampling geben kann. Ob mit Boots oder auch auf Strümpfen springt und trampelt sie auf den Bauch, die Weichteile und auch auf das Gesicht. Die Mistress kann sehr brutal und sadistisch sein, es ist schön zu sehen, wie der Loser sich windet. Die Stiefeldomination ist nichts für Schwächlinge.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive